Mettmann-TV.de | Der nördliche Eingang von Monheim am Rhein
Der Monheimer Geysir von Künstler Thomas Stricker ist ein von Hand geschaffenes Naturphänomen,

dem es sogar gelingt, den sonst scheinbar ruhelos dahinfließenden Autoverkehr minutenweise zum Erliegen zu bringen. Seine von immer stärker aufsteigenden Nebelschwaden angekündigte und dann schließlich bis zu zwölf Meter hoch aufschießende Wassersäule fasziniert in ihren stetig wechselnden skulpturalen Formen. Die Ausbrüche erscheinen chaotisch, wild und unvorhersehbar.
Wie lange der Monheimer Geysir bis zum nächsten Mal ruht? Niemand weiß es! Zwischen den Ausbrüchen liegen manchmal Tage, oft Wochen oder sogar Monate. Denn immer erst wenn 64 Sonnenstunden gesammelt sind, wird es rund um die mystisch umnebelte Insel im Kreisverkehr am Rhein langsam wieder aktiver. Nun lässt sich eine konkretere, doch immer noch vage, Prognose erstellen. Jetzt müssen Wind und Temperatur noch passen, damit die nächste vierstündige Ausbruchsphase erfolgen kann.
Das Verfolgen des Monheimer Wetters sich lohnt also – der Besuch des Monheimer Geysirs sowieso.

   
© Mettmann-TV