Nachbarschaftliches Engagement zu Weihnachten | Mettmann-tv.de
Die Nachbarn Helmut Gienau und Thomas Sterz vom Goldberg hatten für St. Martin wunderschöne Aktionen organisiert.

Das Tambour und Fanfarencorps sollte an der Goldberger Mühle ein Konzert geben und ein kostümierter Reiter sollte von Fackeln und 25 Jugendlichen der Musikschule begleitet an den Häusern und Wohnungen im Stadtwald vorbeiziehen, damit alle Kinder vor dem Haus mit Abstand die Laternen zeigen könnten. Die Stadt hatte alles genehmigt trotz der strengen Regeln. Doch die neuerlichen Beschränkungen machten es doch unmöglich.
Also kam Thomas Sterz auf die Idee zumindest für Weihnachten eine Aktion zu organisieren. Er fragte bei der Firma Paeschke nach, ob sie bereit wären, einen Baum mit Beleuchtung zu „spendieren“. Dort wurde unbürokratisch zugesagt und das Grünflächenamt gab seine Zustimmung. Heute schon wurde der große Goldberger Weihnachtsbaum auf dem Spielplatz „Am Mühlenteich“ aufgebaut. Nun sind alle Kinder, Familien und Nachbarn eingeladen, Schmuck zu basteln oder zu bereitzustellen und jederzeit den Baum zu behängen, damit er festlich strahlt. Bitte so, dass auch bei einem Sturm nicht davonfliegt und die Hygieneregeln gewahrt bleiben.
So haben wir in der Nachbarschaft eine besondere Gelegenheit doch noch teils gemeinsam zu sein. Und vielleicht kann man ja sogar zusammen ein Singen verabreden, wenn es die Regeln zulassen.

   
© Mettmann-TV